Seiteninhalt

Gemeinde Oldenswort

 

Telefon: 04864 739
Kontaktformular
Adresse exportieren

Weitere Informationen finden Sie unter www.oldenswort.net.

Die Gemeinde Oldenswort ist die flächenmäßig größte Gemeinde im Amt Eiderstedt. Sie ist 4.583,17 Hektar groß, und in ihr leben 1.291 Menschen (Stand: 31.03.2009).

Die erste hölzerne Kapelle soll hier im Jahre 1205 erbaut worden sein. Es folgte die jetzige steinerne Sankt Pankratius-Kirche im Jahre 1245. Als im Laufe der Zeit die Staatsgewalt und die Einflussnahme des Staates zunahmen, lehnten sich die Friesen dagegen auf. So kam es zur Schlacht am Königskamp bei Oldenswort im Jahre 1252, in der sich die zusammengeschlossenen Inselfriesen und Friesen gegen den dänischen König Waldemar I. erfolgreich durchsetzten. Der König floh und wurde auf dem Mildedamm bei Husum von einem Pellwormer namens Wessel Hummel erschlagen. 

Über die Entstehung des Ortsnamens gibt es historische Ausdeutungen, die besagen, dass Oldenswort oder Oldewurth auf den alten Ort hinweisen. In der Tat gibt es erste Besiedlungsspuren bei Tofting aus dem 2. Jahrhundert nach Christi. In der Gemeinde Oldenswort nahm auch der erste und bekannte Staller dieser Landschaft, Kaspar Hoyer, seinen Sitz und baute 1594 das Herrenhaus Hoyerswort.

In Oldenswort kann man alle Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen. Auch sind dort viele Handwerks-, Gewerbebetriebe und Einrichtungen der Daseinsvorsorge vorhanden. Oldenswort verfügt über eine Grundschule und über einen Kindergarten. In Oldenswort herrscht ein reges und vielseitiges Vereinsleben.

Jährlich wiederkehrende Ereignisse sind das Ringreiten, Boßeln, der Hasenmarkt und Fußballturniere. Die Gemeinde verfügt über eine eigene Feuerwehr mit großer Jugendfeuerwehrabteilung. Die intakte Natur, das in der Gemeinde gelegene Naturschutzgebiet mit einem vielfältigen Vogelaufkommen und der gute Ausbau des Wirtschaftswegenetzes führen dazu, dass der Fremdenverkehr auch in diesem Ort an Bedeutung gewinnt.