Seiteninhalt

Der nordfriesische Weg: Mit Rufbussen auch ohne Auto mobil

Sehr geehrte Damen und Herren! 

In den auf der Karte abgebildeten Gebieten wird der Kreis Nordfriesland ab 1. August 2018 RufBusse einführen, mit denen man dann – auch aus abseits gelegenen Ortschaften – ca. im 2-Stunden-Takt umliegende Gemeinden, die nächsten Zentralorte und weiterführende Verkehrsmittel erreichen kann. Diese Maßnahme wird die Lebensbedingungen für Jung und Alt in unserem ländlich strukturierten Kreis verbessern. 

Die ersten Erfahrungen in einem Pilotversuch auf Eiderstedt um Garding herum sind sehr positiv. Sie zeigen allerdings auch, dass der Erfolg umso größer ausfällt, je mehr Menschen aus der jeweiligen Region sich bei der Einführung und Bekanntmachung beteiligen. Denn sie wissen am besten, wo Haltestellen sinnvoll sind und wie man am geschicktesten die Mitbürger zur ersten Fahrt mit dem neuen Bus bewegen kann. 

Deswegen wäre es schön, wenn sich in allen 18 zukünftigen RufBus-Gebieten Aktivgruppen aus Mitgliedern der Gemeindevertretungen und Bürger*innen der angeschlossenen Gemeinden bilden würden, die sich der Sache annehmen. 

Der Kreis wird innerhalb der nächsten Wochen Auftaktveranstaltungen in den Regionen durchführen, die ein guter Startschuss für das Vor-Ort-Engagement zur bestmöglichen Ausgestaltung unseres neuen ÖPNV-Systems sein können. 

Weitere Informationen unter: www.Der-nordfriesische-Weg.de 

Mit freundlichem Gruß
Uwe Schwalm, Kreistagsabgeordneter aus Eiderstedt (Pilotregion RufBus)