Seiteninhalt

Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragte beim Amt Eiderstedt ist Frau Birgit Pauls.

Datenschutz beim Amt Eiderstedt

Die Amtsverwaltung verarbeitet in vielfältiger Weise personenbezogene Daten, z.B. im Einwohnermeldeamt oder der Steuerabteilung.

Durch den in allen Bereichen zunehmenden Einsatz automatisierter Datenverarbeitungsverfahren hat die Frage nach den damit
verbundenen Risiken für die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger eine besondere Bedeutung erlangt.

Für Einwohnerinnen und Einwohner wird es immer schwerer zu überblicken, wer Daten speichert und um welche Informationen es sich dabei
handelt und ob diese Datenverarbeitung auch erlaubt ist.

Das Schleswig-Holsteinische Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz) verpflichtet das Amt Eiderstedt als
öffentliche Stelle, das informationelle Selbstbestimmungsrecht, d.h. das Recht auf Selbstbestimmung über die Preisgabe und Verwendung
der eigenen Daten, zu beachten.

Personenbezogene Daten dürfen daher nur zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe verarbeitet werden. Unter der Verarbeitung von Daten ist
das Erheben, Speichern, Verändern, Übermitteln, Sperren, Löschen sowie das Nutzen personenbezogener Daten zu verstehen.

Aufgaben der Datenschutzbeauftragten für das Amt Eiderstedt

Die behördliche Datenschutzbeauftragte hat darauf zu achten, dass die Bestimmungen des Landesdatenschutzgesetzes und andere
datenschutzrechtlichen Vorschriften innerhalb der Amtsverwaltung eingehalten werden.

Beschäftigte und Betroffene können sich ohne Einhaltung eines Dienstweges in allen Angelegenheiten des Datenschutzes an die
Datenschutzbeauftragte wenden. Sie ist beim Amt Eiderstedt die Ansprechpartnerin für Einwohnerinnen und Einwohner und für die
Beschäftigten des Amtes Eiderstedt in allen Fragen des Datenschutzes und in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten sowie bei Fragen in
Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten.