Seiteninhalt

Zukunftsszenario Altenhilfe Schleswig-Holstein 2030/2045

Sehr geehrte Damen und Herren,


das Projekt „Zukunftsszenario Altenhilfe Schleswig-Holstein 2030/2045 (kurz: ZASH2045)“ beschäftigt sich mit der Frage rund um ein attraktives Leben im Alter.
Der Fokus liegt auf den ländlichen Räumen. „Wie können wir überall alt werden?“, ist die zentrale Frage von ‚ZASH2045‘. Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein stellt sich nun in Zusammenarbeit mit dem ISÖ - Institut für Sozialökologie der großen gesellschaftlichen und diakonischen Aufgabe, Antworten darauf zu finden.

Sieben Zukunftsthemen (z.B. Demographischer Wandel, Mobilität, Pflege- und Pflegeerbringung) wurden vom ISÖ - Institut für Sozialökologie untersucht und ausgewertet.
Zusammen mit den Erkenntnissen aus Experteninterviews bilden die Ergebnisse unsere Arbeitsgrundlage.
In Zusammenarbeit mit ganz verschiedenen Menschen, die im Bezug zur Altenhilfe stehen, sind in einem ersten Schritt Zukunftsbilder vom Leben im Alter entwickelt worden.

Sie haben hier die Möglichkeit zur Online-Beteiligung!
Besuchen Sie dafür die Projekt-Homepage unter: http://www.zash2045.de/
Hier gelangen Sie zur Umfrage sowie zu weiteren Informationen rund um ´ZASH2045´.

Jede/r, der/dem es nicht möglich war oder, an den Workshops im März teilzunehmen, kann sich jetzt noch einbringen.
Auch alle weiteren Interessierten, die erst jetzt auf unser Projekt stoßen, sind herzlich eingeladen teilzunehmen!

Lassen Sie Ihre ganz persönliche Meinung in das Projekt einfließen und gestalten Sie so die Zukunft der Altenhilfe mit! 
Beziehen Sie Stellung zu den bereits entwickelten Szenarien und gestalten Sie Ihr ganz persönliches, wünschenswertes Zukunftsbild vom Leben im Alter.
Ihre Vorstellungen fließen in die folgenden Workshops, in denen Strategien zur Umsetzung entwickelt werden (am 7./8. September 2017 „Zukunftswerkstätten“, jeweils in den Laborregionen Kreis Segeberg und Kreis Nordfriesland sowie im Februar 2018 eine große, gemeinsame „Zukunftskonferenz“).

Wenn wir auf das Leben im Alter Einfluss nehmen möchten, müssen wir frühzeitig über den Tellerrand hinausschauen.

Die Zukunft wird uns immer überraschen. Aber sie sollte uns nicht überrumpeln.“
(R. Buckminster Fuller)

Packen wir es gemeinsam an!

 

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt mit ca. 30 Minuten Ihrer wertvollen Zeit.

Herzlichen Dank

Ihr

Herbert Lorenzen

Amtsdirektor