Seiteninhalt

BZSNF: Baubeginn für gigaschnelles Internet startet Anfang 2023 - Hausbegehungen in Tönning laufen bereits

Der Breitband-Zweckverband Südliches Nordfriesland (BZSNF) hat eine gute Nachricht für alle Kunden des zukünftigen Glasfasernetzes im Ausbaugebiet II, zu dem ein Großteil der Stadt Tönning inkl. des Ortsteils Kating gehört.

Zahlreiche Haushalte haben hier bereits einen Vertrag abgeschlossen und warten nun auf den nächsten Schritt. „Es ist hier quasi Halbzeit beim Glasfaserausbau. Die Hausbegehungen im Ausbaugebiet II zur Klärung der Netzeinführung ins Gebäude durch Techniker der Firma OpenXS GmbH aus Flensburg kommen seit Wochen gut voran, aktuell befindet sich die Ausschreibung für die Auftragsvergabe der Tiefbauarbeiten in der Endphase“, berichtet Detlef Honnens, Verbandsvorsteher beim BZSNF. „Zum Ende dieses Jahres werden Bauunternehmen mit dem Netzausbau beauftragt und der Baubeginn ist für Anfang 2023 vorgesehen. Außerdem baut der BZSNF den Glasfaseranschluss bis ins Haus. Egal wie weit“, ergänzt Melanie Queitsch, Koordinatorin des BZSNF. „Entsprechende Informationsschreiben an die Kunden, die bereits einen Vertrag gezeichnet haben, wurden gerade von unserem Betreiber Nordfriesen Glasfaser versandt.“

Der BZSNF kümmert sich als kommunaler Verband um den geförderten Breitbandausbau in den unterversorgten Bereichen und hat stets die Entwicklung des gesamten Gemeinwesens in den 37 Gemeinden der vier Vermarktungsgebiete im südlichen Nordfriesland im Blick. „Dazu zählt zum Beispiel, dass wir gerade in für private Unternehmen eher unwirtschaftlichen Ortslagen wie Kating auf der Halbinsel Eiderstedt den Anschluss kostenfrei herstellen und somit auch hier die digitale Teilhabe für die Bürgerinnen und Bürger sicherstellen“, verdeutlicht Matthias Hasse, Geschäftsführer des BZSNF.

Dies betont auch Detlef Honnens: „Durch die öffentlichen Fördermittel schafft die kommunale Hand beim Thema Glasfaserausbau einen breiten und bürgernahen Zugang zu einer immer wichtigeren Lebensgrundlage, nämlich der digitalen Daseinsvorsorge. Allein im Ausbaugebiet II sprechen wir hier immerhin von rund 8.000 Haushalten.“ Nicht zu vergessen bei den Überlegungen, einen Glasfaseranschluss zu nehmen, ist natürlich auch die Wertsteigerung der eigenen Immobilie. Als Open Access Ausbau ist es selbstverständlich, dass später auch weitere Anbieter auf dem neuen Glasfasernetz zugelassen sind. Der geförderte Ausbau durch den BZSNF in der Stadt Tönning bezieht sich auf den sogenannten „weißen Fleck“. Dieser ist der Kartendarstellung zu entnehmen.

Interessierte können unter www.nordfriesen-glasfaser.de einen Anschluss buchen. Als lokaler Zweckverband haben wir das Ohr auch immer vor Ort. Hier freut sich Herr Oppermann unter 04862/1000473 auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Weitere Informationen zum genauen Ausbaugebiet sind auf der Homepage des Breitband-Zweckverbandes unter www.bzsnf.de zu finden.