Seiteninhalt

Neues vom Breitband-Zweckverband Südliches Nordfriesland

Jetzt noch Anschlusskosten sparen und Infotermin vormerken!

Anschlusskosten sparen im Ausbaugebiet 2 und Beratungstermin vor Ort

Wer sich im Ausbaugebiet 2 (34 Gemeinden zwischen Viöl und St. Peter-Ording) bis Ende September 2022 für einen Vertragsabschluss bei der Firma Nordfriesen Glasfaser entscheidet, kann richtig Geld sparen, da die kostenpflichtige Pauschale für den Anschluss entfällt. „Aktuell laufen die Ausschreibungen für die Tiefbauarbeiten, sodass wir voraussichtlich im Dezember mit den Arbeiten im zweiten Ausbaugebiet starten können“, berichtet Geschäftsführer Matthias Hasse. Die Details: Für alle Kunden, die bereits einen Vertrag mit dem Dienstleister Nordfriesen Glasfaser abgeschlossen haben, sowie für alle Interessierten aus den Vermarktungsgebieten 2 bis 4, die noch bis zum 30.09.2022 Kunde werden, entfällt die einmalige Pauschale in Höhe von 832 € inkl. MwSt. für den Glasfaseranschluss. Ab dem 01.10.2022 erhalten alle Neukunden dann ein zusätzliches Preisangebot für den Glasfaseranschluss. Ausnahme ist das Ausbaugebiet I, wo der Bau bereits begonnen hat. In den Gemeinden Hattstedtermarsch, Elisabeth-Sophien-Koog und Nordstrand erhalten Neukunden zum Vertragsabschluss bei Nordfriesen Glasfaser ein zusätzliches individuelles Preisangebot vom BZSNF für ihren Glasfaseranschluss. Alle bisher abgeschlossenen Verträge bei Nordfriesen Glasfaser behalten ihre Gültigkeit.











Alle, die jetzt noch unentschlossen sind und Fragen haben, können den Infotermin am 21.07.2022 nutzen. In der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr berät ein Team von Nordfriesen Glasfaser im Sitzungssaal des Amtes Eiderstedt in Garding rund um den Breitbandausbau und das Thema Glasfaser, erklärt Anschlussmöglichkeiten und Tarife.

Nähere Informationen rund um Vertragsabschluss oder Ablauf gibt es auch auf der Projektseite www.nordfriesen-glasfaser.de, Informationen über den Zweckverband unter www.bzsnf.de

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und durch das Bundesförderprogramm Breitband gefördert.