Seiteninhalt

Digitale Transformation

Digitalisierung ist in aller Munde

Seit einiger Zeit schwirren Begriffe wie Digitalisierung, digitales Bürgerportal, Ratsinformationssystem oder auch Online-Zugangsgesetz (OZG) durch Behörden und Ämter, die Medien oder eben auch unsere Amtsverwaltung. Jeder hatte schon mal irgendwie Kontakt mit dem Thema und irgendetwas davon gehört, viele wissen aber noch nicht so genau, was es damit auf sich hat oder wo die Reise hingehen soll.

Wir haben daher auf den folgenden Seiten erste Informationen für Sie zusammengestellt, wie das Amt Eiderstedt sich mit Hilfe der Digitalisierung für die Zukunft fit machen möchte. 

Digitale Transformation beim Amt Eiderstedt: Fluch oder Segen?

Im privaten Umfeld hat die Digitalisierung schon vor vielen Jahren begonnen: die meisten kennen Alexa, Cortana und Siri, nutzen Online-Dienste oder technische Geräte und wir alle freuen uns über zeitliche Unabhängigkeit sowie vor allem mehr Komfort und Service bei alltäglichen Dingen. Die Kundinnen und Kunden erwarten heute eine Vielzahl unterschiedlicher Kommunikationswege und eine schnelle Lösung für ihr Anliegen. Das nehmen wir beim Amt Eiderstedt auch wahr, und möchten daher gemeinsam die Digitale Transformation als Chance nutzen, um uns weiterhin als modernen Dienstleister und zukunftsfähigen, sicheren Arbeitgeber zu präsentieren.

Von analog zu digital: Was genau ist „Digitalisierung in der Amtsverwaltung“?

„Das bedeutet für mich, dass ich die digitalen Veränderungen aktiv begleite, weil ich hier Chancen sehe, unsere Verwaltungswelt für uns, aber auch für unsere Kunden attraktiver und effektiver zu machen. Diese Veränderung heißt für mich nicht, Arbeit überflüssig zu machen, sondern die Dienstleistungen, die wir als Verwaltung anbieten, zukunftsfähig zu machen, zu optimieren und an die gesetzlichen Anforderungen anzupassen.“  (Amtsdirektor Matthias Hasse)  

Unsere Digitale Agenda „Die digitale Zukunft des Amtes Eiderstedt gemeinsam gestalten“ soll uns dabei helfen, die wesentlichen Aspekte der digitalen Veränderungen nicht aus dem Blick zu verlieren. Wir wollen, geleitet von unserer Agenda, die digitalen Veränderungen in der Amtsverwaltung gemeinsam mit den Mitarbeitenden, dem Ehrenamt und den Bürger:innen aktiv gestalten.

Im Rahmen eines Workshops zur Gestaltung der Agenda haben wir drei große Handlungsfelder identifiziert:

Menschen

Das Handlungsfeld „Mensch“ stellt die Mitarbeitenden, Bürger:innen und das Ehrenamt in den Mittelpunkt. Der Fokus liegt hier auf der Einführung nutzbringender, kundenorientierter und bedienerfreundlicher Onlineanträge. So hat die Amtsverwaltung schon vor über zwei Jahren eine Online-Terminvergabe für unsere Dienstleistungen in den Bürgerbüros eingeführt. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, bequem von Zuhause aus vorab einen festen Termin zu buchen, sparen sich Wartezeiten und erhalten genaue Information, was Sie zur Erledigung Ihres Anliegens mitbringen müssen.

Aber nicht nur für Sie als Bürger:innen soll der Zugang zu Verwaltungsleistungen somit vereinfacht werden, auch unsere Mitarbeitenden sollen von den neuen Abläufen profitieren. Um so auch unsere Attraktivität als Arbeitgeber auf Eiderstedt zu erhalten und auszubauen.

Technik                                            
Das Handlungsfeld „Technik“ stellt die technische Ausstattung für die Umsetzung der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Dabei liegt der Fokus auf der Sicherstellung der technischen Erreichbarkeit des Amtes, aber auch auf dem Schutz der uns anvertrauten Daten, im Rahmen modernster IT-Sicherheits- und Datenschutzstandards.

Strukturen
Das Handlungsfeld „Strukturen“ stellt die äußeren Umstände, in denen sich die Digitale Transformation bewegt, in den Mittelpunkt. Der Fokus liegt hier unter anderem auf einem nachhaltigen und ressourcenorientierten Handeln sowie der Schaffung eines innovationsfreundlichen Klimas.

Neugierig geworden?
Alle Handlungsfelder, Ziele und Maßnahmen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation des Amtes Eiderstedt finden sie in unserer digitalen Agenda.

Ihre Mithilfe ist gefragt!
Helfen Sie uns, unsere Serviceleistungen zu verbessern und teilen Sie uns Ihre Meinung, oder zum Beispiel auch Ihre Ideen für Onlineservices mit, die das Amt aus Ihrer Sicht zur Verfügung stellen sollte.

Nutzen Sie dazu gerne das Kontaktformular unserer Digitalisierungsmanagerin Frau Seif.